Flash Download 3D-Zeitschrift benötigt das Flash 10.1 Plugin von Adobe.
Download von adobe.com

Bitte Stellen Sie sicher dass Javascript
in Ihrem Browser aktiviert und erlaubt ist.


Content:
1
MACH MIT DArAuf kAnnsT Du bAuen Azubi bei der Bayerischen Bauindustrie

2
Die berufliche Orientierung - eine typische Baustelle... Ein herzliches Servus an alle interessierten Schüler! Als Experten vom Fach wissen wir: Baustellen zeigen noch kein vollendetes Bild. Sie signalisieren uns allen, dass hier etwas noch nicht komplett fertiggestellt ist, also erst zum späteren Zeitpunkt den nachhaltigen Nutzen verspricht. So gesehen ist auch die berufliche Orientierung eine typische Baustelle... Warum? Weil es darum geht, sich zunächst einige fundamentale Gedanken zu machen. Über das, was du dir für deine Zukunft persönlich aufbauen willst. Ganz einfach, um langfristig rundum zufrieden zu sein. Mit dem, was du tust. Und auch mit dem, was du dabei verdienst. Mit dieser Information möchten wir dir unsere Welt ein Stück näher bringen. Eine Welt, die beruflich echt spannend ist und in der wir gemeinsam zuhause sind. Wenn man es mal genauer betrachtet! Denn aufs Bauen triffst du Tag für Tag. In allen deinen Lebensbereichen. Bauen eröffnet uns jede Menge Möglichkeiten. Bauen macht unser Leben lebenswerter. Bauen hat einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert. Irgendwelche Zweifel? Gut so! Dann werden wir nun versuchen, deine Begeisterung zu wecken. Für das, was wir so alles leisten. Und für das, was du mit uns erreichen kannst. Sehr wichtig: In der Bauindustrie sind starke Männer gefragt. Aber es gibt natürlich ebenso wirklich attraktive Jobs für "tatkräftige" Mädchen! Mit diesem Wissen - viel Spaß auf unserer, auf deiner Baustelle!

3
INHALT cHeckeN... Deine Welt: Seite 4-5 Unsere Bayerische Bauindustrie: Seite 6-7 Wohnen: Seite 8-9 Lernen und Arbeiten: Ver- und Entsorgung: Verkehr: Seite 14-15 Seite 10-11 Seite 12-13 Freizeit: Seite 16-17 Ausbildungsberufe/Orientierung: Seite 18-19 Beton- & Stahlbetonbauer/-in: Seite 20-21 Maurer/-in: Seite 22-23 Straßenbauer/-in: Seite 24-25 Mechatroniker/-in: Seite 26-27 Bauwerksabdichter/-in: Seite 28-29 Baugerätemechaniker/-in: Seite 30-31 Spezialtiefbauer/-in: Seite 32-33 Rohrleitungsbauer/-in: Seite 34-35 Kanalbauer/-in: Seite 36-37 Gleisbauer/-in: Seite 38-39 Baugeräteführer/-in: Seite 40-41 Trockenbaumonteur/-in: Seite 42-43 Verfahrensmechaniker/-in - Asphalttechnik: Seite 44-45 Bauzeichner/-in: Seite 46-47 Industriekauffrau/mann: Seite 48-49 Trends und Perspektiven: Seite 50-51 Informationen zum Wissenstest: Seite 52-53 uNd Los...

4
Skaten auf der Halfpipe. Chillen mit Freunden. Büffeln für die nächste Ex. Bowlen just for fun. Pommes und Pizza holen. Zum Match ins Stadion. Auf 'nen Kaffee in die City. Mit dem Bike die Treppe runter. Im Freibad völlig untertauchen. Shoppen im Outlet-Center.

5


6
CHen yerIs bA sTrIe uInDu bA Unsere Welt. Deine Welt. Eine auch. Weil wir uns immer und überall begegnen. Denn unsere Teams bauen die Gebäude, in denen du lebst, zur Schule gehst und deine Freizeit verbringst. Die Straßen und Schienen, auf denen du dich bewegst. Dazu die Versorgung mit Wasser, Strom und ähnlich Wichtigem. Das alles kannst du mitgestalten! Welt! Klingt einfach und ist es

7
das sind die KLaRen FaKTen Die Bauwirtschaft gehört zu den wichtigsten Arbeitgebern in Bayern. Je nach Region verdienen bis zu 10 Prozent aller Arbeitnehmer ihr Geld auf Baustellen. Zur Bauindustrie gehören mittlere und große Baubetriebe. Es gibt 13.500 Baubetriebe in Bayern, aber nur 367 Betriebe mit mehr als 50 Beschäftigten. Auf diese entfällt über ein Drittel aller Bau-Arbeitsplätze und die Hälfte des bayerischen Bauvolumens. Allein in Bayern zählt das Bauhauptgewerbe rund 130.000 Beschäftigte, davon über 7.000 Auszubildende. Jugendliche haben die Wahl aus 20 spannenden Ausbildungsberufen. Das Spektrum kommt dabei den unterschiedlichsten persönlichen Stärken und Wunschvorstellungen entgegen. Und zwar Jungs wie Mädchen gleichermaßen! (Stand: Frühjahr 2012)

8
du wohnst du lebst Logisch. Jeder von uns braucht ein Dach über dem Kopf. Wir sorgen dafür. Vom kleinsten Haus bis zur größten Wohnanlage. In der Stadt. Auf dem Land. Energiesparend und gut für die Umwelt. Und du darfst alles perfekt mit hochziehen.

9
HIER BAUST DU MIT! WIE BAUST DU MIT? Zum Beispiel als BAUZEICHNER/-IN. Da bist du ganz von Anfang an dabei. Du lieferst die absolut präzisen Vorgaben für das gesamte Team. Fast immer sind auch MAURER/-INNEN an der Realisierung der Bauprojekte beteiligt. Und natürlich übernehmen viele andere Experten spezielle Aufgaben, für die sie ausgebildet sind. So werden bleibende Werte geschaffen! zUkUnfT? ABEr SIchEr! WOHNBAU im Jahr 2010: Anzahl der Bauprojekte gesamt: Davon... Ein- und Zweifamilienhäuser: Mehrfamilienhäuser: 16.032 1.304 17.500 Insgesamt wurden 2010 in Bayern über 33.000 Wohnungen fertiggestellt. Umsatz im bayerischen Wohnungsbau 2010: 5,7 Milliarden Euro

10
Du LernsT Du jobbsT Von nichts kommt nichts. Deshalb sind die Wege vorgezeichnet. Mit den passenden Gebäuden. Erst Kindergarten und Schule. Dann Berufsschule, FOS oder BOS. Als Ticket rein ins Business. Mit Büros, Läden, Werkshallen.

11
HIer bIsT Du DAbeI! HIER BIST DU DABEI! WIE BIST DU DABEI? Das kommt ganz darauf an, für was du dich besonders begeistert. STAHLBETONBAUERN/-IN ist ein echt abwechslungsreicher Beruf für alle an Technik interessierten Jungs und Mädchen. Als BAUGERÄTEFÜHRER/-IN fährst und bedienst du die verschiedensten Baumaschinen und -geräte. Und als BAUGERÄTEMECHANIKER/-IN sorgst du dafür, dass diese immer gut funktionieren. zUkUnfT? ABEr SIchEr! ÖFFENTLICHER HOCHBAU und WIRTSCHAFTSBAU im Jahr 2010: Anzahl der Baufertigstellungen 2010 insgesamt: Neubauprojekte: 11.000 7.900 Umsatz im öffentlichen Hochbau und Wirtschaftsbau 2010: 4,9 Milliarden Euro Davon... (z.B. Schulen, Rathäuser, Krankenhäuser): (Büro- und Industriegebäude, Einkaufszentren, Geschäfts- und Ärztehäuser, Seniorenheime etc.): Öffentlicher Hochbau Wirtschaftsbau 1,3 Milliarden Euro 3,6 Milliarden Euro

12
Du bIsT ToP V WIE WIRST DU AKTIV? Na logisch... indem du einen der Berufe erlernst, mit dem du bei der Versorgung und Entsorgung viel bewegen kannst. Dazu zählen in erster Linie die KANALBAUER/-INNEN und ROHRLEITUNGSBAUER/INNEN. Aber die werden bei ihren Jobs von vielen anderen unterstützt. Egal ob BAUZEICHNER/-INNEN, MAURER/-INNEN oder z.B. BAUWERKSABDICHTER/-INNEN - alle sind als Team aktiv. zUKUnfT? AbER SIchER! VERSORGUNG/ENTSORGUNG im Jahr 2010: Umsatz Leitungstiefbau in Bayern 2010: Davon... Strom, Gas, Wärme: Wasser, Abwasser: 1,7 Milliarden Euro 1,6 Milliarden Euro 3,3 Milliarden Euro

13
VERnETzT ... ... denn deine Stadt ist es auch! Unter- und überirdisch liegen Kabel, Leitungen, Rohre, Kanäle und so wirst du versorgt mit Strom, Gas, Wasser, Licht und Wärme. Wo kommt das alles her, wo geht es hin? Eines ist klar: Ohne die Bayerische Bauindustrie läuft praktisch nichts! HIER WIRST DU AKTIV!

14
Du tickst m WIE GIBST DU GAS? Ganz bestimmt nicht nur als BAUGERÄTEFÜHRER/-IN! Denn wo Brücken errichtet, Fahrbahnen erneuert, Gleise verlegt oder Tunnel gebohrt werden, da sind auch andere dynamische Profis gefragt. In jedem Fall zählen STRASSENBAUER/-INNEN, GLEISBAUER/-INNEN und auch SPEZIALTIEFBAUER/-INNEN dazu. Aber auch hier gilt die Devise: Erst das eingespielte Team mit allen erforderlichen Experten führt zu optimalen Ergebnissen. zUkUnfT? ABEr SIchEr! VERKEHRSWEGEBAU im Jahr 2010: Überörtliches Straßennetz in Bayern Innerörtliche Gemeindestraßen: Schienennetz in Bayern: Umsatz Verkehrswegebau in Bayern 2010: Davon... Straßenbau: (Neubau, Ausbau und Erneuerung von Straßen, inklusive Brücken und Tunnels): (Kreis-, Staats- und Bundesstraßen sowie Autobahnen): 41.000 km 45.000 km 6.000 km 2,7 Milliarden Euro 1,7 Milliarden Euro 1 Milliarde Euro Schieneninvestitionen:

15
obil ... Wie bist du heute unterwegs und wie willst du es künftig sein? Mit Bike, Maschine oder Auto? Oder lieber mit den Öffentlichen? Wir bauen die Fahrbahnen, Brücken, Trassen, Tunnel und Gleise dazu. Und ebenso die Bahnhöfe, Raststätten und Flughäfen ... HIER GIBST DU GAS!

16
DU STEHST AUF ACTION Stadion. Spaßbad. Halfpipe. Disco. Kino. Konzert-Location. Freizeitpark. Egal wo du dir deinen Kick holst, die Bayerische Bauindustrie hat immer mitgemischt.

17
HIER KANNST DU POWERN! WIE POWERst du? Denk mal nach, wo du deine Freizeit verbringst! Das muss alles perfekt aufgebaut sein. Also sicher, termingenau, optisch super und dabei top-funktionell. Zudem ist für Straßen, Energie usw. zu sorgen. Also, wer powert hier? MECHATRONIKER/-INNEN, BETON- UND STAHLBETONBAUER/-INNEN, MAURER/-INNEN, SPEZIALTIEFBAUER/-INNEN, BAUGERÄTEFÜHRER/-INNEN und, und, und... zukunft? abER sIchER! FREIZEITEINRICHTUNGEN im Jahr 2010: (Frei-, Hallen- und Spaßbäder, Stadien, Sporthallen und -plätze, Sonstige) Neue Anlagen in Bayern 2010: 337 Umsatz der neuen Anlagen im Wert von über 650 Millionen Euro

18
DEINE BAUSTELLE! Wir zeigen dir, was so alles geht. Dann persönlich am meisten bringt. kannst du entscheiden, welcher Beruf dir Schon während der Schulzeit mal reinschnuppern? Bewirb dich fürs BauCamp. Und die Bayerische Bauindustrie bietet dir mit zwei hochmodernen BauindustrieZentren zusätzliche und optimale Ausbildungs- und Weiterbildungchancen. Wenn's noch höher hinaus gehen soll... Dann gibt es noch das duale Studium!

19
HoHere Ziele vor Augen! In deiner Ausbildung Theorie und Praxis optimal miteinander verbinden. Dir beruflich von Anfang an keine engen Grenzen setzen. Ganz bewusst an deinen Aufstieg denken. Wenn du diese klaren Ziele verfolgst, ist der "Duale Studiengang Bauingenieurwesen" bestimmt das Richtige für dich! MITBRI USST DU DAS M NGEN: Fachhochschulreife oder Fachgebundene Hochschulreife oder Allgemeine Hochschulreife. GEBOTE RD DIR DAS WI Diese attraktive Kombination aus gewerblicher Ausbildung und Studium findet dreigliedrig statt. Der gewerbliche Teil im Ausbildungsbetrieb sowie im BauindustrieZentrum Stockdorf oder im BauindustrieZentrum Wetzendorf - das Studium wahlweise an den Hochschulen in München, Nürnberg, Regensburg, Coburg, Deggendorf und Würzburg/Schweinfurt. Studienbeginn ist stets zum Wintersemester. Vom Besuch der Berufsschule bist du bei dieser Kombination aus Lehre und Studium befreit. DU TUN: LTEST DAS SOL Es ist erforderlich, mehrfach aktiv zu werden. Erstens: Suche dir einen Ausbildungsplatz, der deinen persönlichen Interessen und Talenten entspricht. Zweitens: Bewirb dich um einen der Studienplätze "Dualer Studiengang Bauingenieurwesen". Drittens: Nimm direkt Kontakt zu einem der BauindustrieZentren auf und hole dir dort weitere Infos und Tipps. HEN: EIC DU ERR S WIRST DA Nach 4 ½ Jahren hast du zwei Ausbildungen in der Tasche. Deinen FacharbeiterAbschluss - zum Beispiel als Beton-/Stahlbetonbauer/-in, Maurer/-in oder Straßenbauer/-in und deinen Hochschulabschluss als Bachelor of Engineering. In jedem Fall bist du damit hochqualifiziert in einer echten Hightech-Branche. Weitere Details zu deinen Perspektiven im Dualen Studium gibts bei den Experten der beiden BauindustrieZentren und unter: www.bauindustrie-dual.de! Die Berufsausbildung in Deutschland erfolgt dual, also zweigleisig. Du lernst im Ausbildungsbetrieb und besuchst zusätzlich die Berufsschule. In der Bayerischen Bauindustrie kommt eine dritte, hochinteressante Chance für dich dazu! In den zwei BauindustrieZentren der Bayerischen Bauindustrie kannst du deine Fähigkeiten zusätzlich ausbauen. Du lernst und lebst für mehrere Wochen im Team! BauindustrieZentrum? Seit über 90 Jahren lernen hier Jugendliche ihren Ausbildungsberuf noch besser kennen, erfahren vieles über die anderen Bauberufe und stärken Gemeinschaft und Teamgeist. Denn Bauen ist nie Einzel-, sondern immer Gemeinschaftsleistung! Du profitierst von optimalen Voraussetzungen! Beide BauindustrieZentren verfügen über hochqualifizierte Lehrkräfte und modernste technische Ausstattungen. Die Ziele sind: solide berufliche Grundlagen schaffen und besondere Spezialisierungen fördern. Denn beim Bauen gibt es kaum Serienfertigung. Fast alles ist Prototypenbau. Du setzt als Experte am Bau voll auf die Zukunft! Bauen ist Zivilisation! In den BauindustrieZentren wird dir dies vermittelt. Anhand beispielhafter Projekte, an die du vielleicht noch nie gedacht hast. Hafen- und Flughafenbau. Schleusen- und Stauwerksbau. Windkraft- und Biogasanlagen. Hochgeschwindigkeits- und Rennstrecken. Akkustikbau. Und Interessantes mehr. Du wirst dich ständig weiter entwickeln! Du hast fast unbegrenzte Perspektiven, auf der Karriereleiter nach oben zu steigen. Die BauindustrieZentren helfen dir. Hier gibt es viele Möglichkeiten zur Weiterbildung. Du kannst dich jederzeit aktuell informieren! Am besten direkt online über einen dieser beiden Links: www.bauindustrie-bayern.de/ wetzendorf oder www.bauindustrie-bayern.de/stockdorf Die BauCamps der Bayerischen Bauindustrie bieten dir die Chance, dich intensiver mit deiner Zukunft zu befassen. Denn: Nur wer früh weiß, was ihn im Beruf erwartet, wird später Spaß an seiner Arbeit haben. Wer kann mitmachen? Jeder, der demnächst die Schule verlässt. Egal, ob von der Haupt- oder Realschule oder vom Gymnasium. Die Bayerische Bauindustrie bietet für alle Jugendlichen starke Perspektiven. Für Jungs und Mädchen! Wie komme ich dran? Online. Und zwar unter www.bauindustrie-bayern.de/baucamp. Auf dieser Website gibt's natürlich noch viel mehr Infos über die gesamte Branche. Und: Die Teilnahme am BauCamp kostet dich keinen Cent. Wann geht's los und wie lange dauert's? Die BauCamps finden einmal im Jahr statt. Genaue Termine erfährst du aktuell unter www.bauindustrie-bayern.de/baucamp. An einem Tag erfährst du eine Menge über Bauberufe - vor allem aber kannst du deine Talente testen! Was wird geboten? Du nutzt einen Termin und hast drei Chancen! Erstens: Du informierst dich über die Ausbildungsberufe. Zweitens: Du checkst absolut praxisnah ab, wo deine Stärken liegen. Drittens: Du sprichst mit den Mitarbeitern namhafter Bauunternehmen über das, was sie von dir erwarten und das, was sie dir bieten. Wo findet es statt? Du hast zwei Orte zur Wahl. Je nachdem, ob du in Nord- oder in Südbayern zuhause bist. Nordbayern: BauindustrieZentrum Südbayern: BauindustrieZentrum Nürnberg-Wetzendorf Stockdorf bei München Parlerstraße 67 Heimstraße 17 90425 Nürnberg-Wetzendorf 82131 Stockdorf Tel. +49 911 9 93 43-0 Tel. +49 89 89 96 38-0 Info.wetzendorf@bauindustrie-bayern.de Info.stockdorf@bauindustrie-bayern.de Beim Thema "Bauen" denken viele Menschen spontan an Sand, Zement und Steine. Vielleicht auch noch an LKWs und Baukräne. Doch Bauen ist viel, viel mehr! Spezialisierte Ausbildungsberufe sind unverzichtbar! Eine Auswahl dieser Ausbildungsberufe stellen wir dir auf den folgenden Seiten vor. Aktuell kannst du unter 20 spannenden Alternativen wählen. Und jeder Beruf steht für besondere Herausforderungen! Und die Bezahlung stimmt! Während der stufenweisen Berufsausbildung erhältst du eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Denn: Die Bayerische Bauindustrie ist an top-qualifizierten Fachkräften interessiert. Du wirst dich ständig weiter entwickeln! Du hast fast unbegrenzte Perspektiven, auf der Karriereleiter nach oben zu steigen. Und die Bayerische Bauindustrie hilft dir dabei. So finden zum Beispiel in den BauindustrieZentren nicht nur Theorie und Praxis für Auszubildende statt - hier gibt es auch genügend Möglichkeiten zur Weiterbildung. Ein kleiner Ausblick auf deine beruflichen Möglichkeiten! Bauunternehmer/-in Projektleiter/-in Bautechniker/-in Bauleiter/-in Polier/in / Meister/-in Werkpolier/-in Vorarbeiter/-in Spezialbaufacharbeiter/-in Baufacharbeiter/-in Auszubildende/-r 3. Lehrjahr 1. und 2. Lehrjahr Bauingenieur/-in SCHULE Du kannst dich jederzeit aktuell informieren! Zum Beispiel auf der Mikrosite der Bauindustrie Bayern unter: www.darauf-kannst-du-bauen.de

20
beTon & sTAHL beTon bAuer/-In Stahlbeton wohin du schaust. Brücken, Häuser, Türme - gebaut mit diesem modernen, felsenfesten Werkstoff. Projekte jeder Größe lassen sich damit höchst effizient realisieren und du bist weltweit in dem Beruf gefragt. t... gesag m Kurz mit de st arbeite lsten und Du e l flexib sten woh ch chaftli stoff wirts ch-Bau Highte eit. rZ unsere nftssicher! ku cht zu E

21
EinE Handvoll starkE argumEntE. UCH DAS BRA Körperliche Fitness, geistige Beweglichkeit und dazu Lust am Arbeiten im Freien sind unverzichtbare Voraussetzungen. Außerdem solltest du handwerklich geschickt und auch bereit sein, an weiter entfernten Einsatzorten zu arbeiten. ST DU: HST DAS MAC Die Ausbildung findet dreigliedrig statt: im Ausbildungsbetrieb, in der Berufsschule und im BauindustrieZentrum. Generell gilt: In Stufe 1 (Dauer 2 Jahre) erfolgt die Grundausbildung, darauf baut in Stufe 2 (Dauer 1 Jahr) die Spezialisierung auf. Spezialisierung in diesem Beruf bedeutet viele spannende Jobs. Baupläne lesen. Mit modernster Mess- und Prüftechnik arbeiten. Präzise Schalungen und Bewehrungen herstellen. Perfekt den Beton einbringen. Verschiedene Prüfungen der Werkstoffe durchführen. Stützen, Wände, Treppen und Platten integrieren. Bauwerke gegen Nässe, Wärme, Feuer und Schall wirksam dämmen, isolieren und abdichten. AFF DAS SCH Beton- und Stahlbetonbauer/-innen sind weltweit gefragt. Sie bauen Straßen und Brücken, Hochhäuser und Türme, Tunnel und Kanäle. Und vieles mehr. Wenn du gut bist, wirst du zu einem sehr gefragten Spezialisten werden. Auf großen wie auch kleineren Baustellen. ST DU: OMM DAS BEK Während der stufenweisen Berufsausbildung erhältst du eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Denn: Die Bauindustrie ist an top-qualifizierten Fachkräften interessiert. Und ganz klar: Für deine gute Leistung wirst du auch erstklassig bezahlt! Damit darfst du konkret rechnen (Ausbildungsvergütung West ab 1.6.2012): 1. Ausbildungsjahr 648,00 E 2. Ausbildungsjahr 996,00 E 3. Ausbildungsjahr 1259,00 E ST DU: EIC DAS ERR Bei erfolgreicher Ausbildung bist du schon nach zwei Jahren Hochbaufacharbeiter/-in, Schwerpunkt Beton- und Stahlbetonarbeiten oder nach insgesamt drei Jahren Beton- und Stahlbetonbauer/-in. Und deine beruflichen Perspektiven? Vorarbeiter, Werkpolier, geprüfter Polier, Hochschulstudium und weitere Stufen auf deiner Karriereleiter. Noch mehr Infos erhältst du hier: BauindustrieZentrum Stockdorf, Tel. +49 89 89 96 38-0 BauindustrieZentrum Nürnberg, Tel. +49 911 9 93 43-0 oder online unter www.bauindustrie-bayern.de HST DU:

22
MAURER/-in Maurer/-innen sind die Schlüsselfiguren am Bau. Echte Alleskönner, die das traditionelle Handwerk mit modernster Technik verbinden. Sie sind fit bei sämtlichen Arbeiten und damit so gut wie unersetzlich. Beim Neubau, Umbau und natürlich auch beim Erhalten von schon bestehenden Bauwerken. t... gesag st alle Kurz h herrsc des Du be fe sabläu baus. Arbeit n Hoch te gesam durch über a enau d eine ganz G du immst olle auf der n le R zentra ! le austel B

23
EinE Handvoll starkE argumEntE. HST DU: S BRAUC DA Freude an körperlicher Arbeit, geschickter Umgang mit den verschiedensten Arbeitsmitteln und die Fähigkeit, sich exakt an Pläne und Vorgaben zu halten - wenn du das mitbringst, ist Maurer/-in ein Top-Beruf für dich. Ein Beruf zum Mitdenken! HST DAS MAC Die Ausbildung findet dreigliedrig statt: im Ausbildungsbetrieb, in der Berufsschule und im BauindustrieZentrum. Generell gilt: In Stufe 1 (Dauer 2 Jahre) erfolgt die Grundausbildung, darauf baut in Stufe 2 (Dauer 1 Jahr) die Spezialisierung auf. Spezialisierung in diesem Beruf bedeutet Abwechslung. Neue Gebäude bauen, bestehende Gebäude erhalten. Baustellen vorbereiten und Baupläne lesen. Vermessen mit modernster Messtechnik. Ausschachten und Herstellen von Fundamenten. Errichten von Wänden, Bodenplatten und Decken. Verarbeiten verschiedenster Materialien wie Beton, Steine, Holz, Putz, Estrich usw. Dazu das Dämmen, Isolieren und Abdichten von Bauwerken. AFFS DAS SCH Maurer/-innen haben beides: eine jahrhundertelange Tradition und eine erfreuliche Zukunft. Nach deiner qualifizierten Ausbildung erledigst du nicht nur anspruchsvolle handwerkliche Arbeiten, sondern bedienst auch Maschinen und Geräte, die dir gerade die schweren Arbeitsschritte wesentlich erleichtern. T DU: OMM DAS BEK ST DU: Während der stufenweisen Berufsausbildung erhältst du eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Denn: Die Bauindustrie ist an top-qualifizierten Fachkräften interessiert. Und ganz klar: Für deine gute Leistung wirst du auch erstklassig bezahlt! Damit darfst du konkret rechnen (Ausbildungsvergütung West ab 1.6.2012): 1. Ausbildungsjahr 648,00 E 2. Ausbildungsjahr 996,00 E 3. Ausbildungsjahr 1259,00 E EIC DAS ERR Bei erfolgreicher Ausbildung bist du schon nach zwei Jahren Hochbaufacharbeiter/-in, Schwerpunkt Maurerarbeiten oder nach insgesamt drei Jahren Maurer/-in. Und deine beruflichen Perspektiven? Vorarbeiter, Werkpolier, geprüfter Polier, Hochschulstudium und weitere Stufen auf deiner Karriereleiter. Noch mehr Infos erhältst du hier: BauindustrieZentrum Stockdorf, Tel. +49 89 89 96 38-0 BauindustrieZentrum Nürnberg, Tel. +49 911 9 93 43-0 oder online unter www.bauindustrie-bayern.de HST DU:

24
straßen bauer/-in Allein Deutschland verfügt über 440 000 Kilometer Straße. Es sind die wahren Lebensadern unserer motorisierten Welt. Entsprechend umfassend wird hier kontinuierlich erneuert und erweitert. .. esagt. azu Kurz g t mit d gs en Du trä tobahn Au , dass aßen, bei r Landst art- und und t auch S sowie aber n bahne n im Lande erzone ng Fußgä ustand sind! Z besten

25
EinE Handvoll starkE argumEntE. HST DU: S BRAUC DA Straßen zu bauen ist kein Schreibtischjob! Dazu braucht man Kraft, Kondition und die Bereitschaft, im Freien und zudem zeitlich flexibel zu arbeiten. Denn gerade beim Asphaltieren sind Überstunden und Schichtarbeit angesagt. Schließlich ist möglichst schnell, für freie Fahrt zu sorgen! HST DAS MAC Die Ausbildung findet dreigliedrig statt: im Ausbildungsbetrieb, in der Berufsschule und im BauindustrieZentrum. Generell gilt: In Stufe 1 (Dauer 2 Jahre) erfolgt die Grundausbildung, darauf baut in Stufe 2 (Dauer 1 Jahr) die Spezialisierung auf. Spezialisierung in diesem Beruf bedeutet, sehr vielseitig zu sein. Vermessungen mit Laser und GPS. Manuelles und maschinelles Ausschachten. Herstellen des Unterbaus, der Tragschichten und der Straßenbeläge. Verarbeiten von Beton, Pflaster und Bitumenbaustoffen. Führen von Geräten und Maschinen. Einbau hochwirksamer Entwässerungssysteme. Umweltgerechtes Entsorgen von Abbruchmaterial. AFF DAS SCH Straßenbauer/-innen erarbeiten die optimalen Voraussetzungen für unsere Mobilität. Durch Erhaltungsmaßnahmen und Neubau gleichermaßen. Dazu sind sie häufig unterwegs, leisten viel - bekommen dafür aber auch interessante Regionen zu sehen! ST DU: OMM DAS BEK Während der stufenweisen Berufsausbildung erhältst du eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Denn: Die Bauindustrie ist an top-qualifizierten Fachkräften interessiert. Und ganz klar: Für deine gute Leistung wirst du auch erstklassig bezahlt! Damit darfst du konkret rechnen (Ausbildungsvergütung West ab 1.6.2012): 1. Ausbildungsjahr 648,00 E 2. Ausbildungsjahr 996,00 E 3. Ausbildungsjahr 1259,00 E ST DU: EIC DAS ERR Bei erfolgreicher Ausbildung bist du schon nach zwei Jahren Tiefbaufacharbeiter/-in, Schwerpunkt Straßenbauarbeiten oder nach insgesamt drei Jahren Straßenbauer/-in. Und deine beruflichen Perspektiven? Vorarbeiter, Werkpolier, geprüfter Polier, Hochschulstudium und weitere Stufen auf deiner Karriereleiter. Noch mehr Infos erhältst du hier: BauindustrieZentrum Stockdorf, Tel. +49 89 89 96 38-0 BauindustrieZentrum Nürnberg, Tel. +49 911 9 93 43-0 oder online unter www.bauindustrie-bayern.de HST DU:

26
Mecha troniker/-in Mechanik und Elektronik tragen heute gemeinsam zur perfekten Technik von Baumaschinen bei. Mechatroniker installieren diese Anlagen, überwachen deren Betrieb und beheben Störungen. t... gesag ug auf Kurz ez st in B ekDu bi und El ik echan rauf und M td nik gu r, dass in tro fü gst da hnik auf sor c hen Te elle alles Sac t r Baus deine ert! ni unktio f

27
EinE Handvoll starkE argumEntE. ST DU: BRAUCH DAS Mit deiner überdurchschnittlichen Begeisterung für alles, was technisch so abläuft, wirst du dich in dieser Ausbildung sehr wohl fühlen. Montieren. Installieren. Reparieren. Drinnen in der Werkstatt und draußen auf den Baustellen. Genau da, wo mechanisches und elektronisches Know-how gefragt sind. HST DAS MAC Die Ausbildung findet dreigliedrig statt: im Ausbildungsbetrieb, in der Berufsschule und im BauindustrieZentrum. Aufgrund des umfangreichen Lehrstoffs dauert die Ausbildung 3 ½ Jahre. Spezialisierung in diesem Beruf vermittelt vielschichtiges Wissen. Arbeitsabläufe präzise planen und perfekt steuern. Qualitätsmanagementsysteme konsequent nutzen. Einzelne Komponenten zu mechatronischen Systemen komplettieren. Messen. Prüfen. Testen. Außerdem das Programmieren mechatronischer Anlagen einschließlich Instruktion der künftigen Bediener. Um nur einige Aufgaben zu beschreiben. AFF DAS SCH Mechatroniker/-innen sind - genau betrachtet - die Elektroexperten am Bau. Damit nehmen sie durchaus eine besondere Position ein. Von deiner Qualifikation hängt ab, ob auf den Baustellen produktiv gearbeitet wird oder defekte Technik dies verhindert. ST DU: OMMST DAS BEK Während der stufenweisen Berufsausbildung erhältst du eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Denn: Die Bauindustrie ist an top-qualifizierten Fachkräften interessiert. Und ganz klar: Für deine gute Leistung wirst du auch erstklassig bezahlt! Damit darfst du konkret rechnen (Ausbildungsvergütung West ab 1.6.2012): 1. Ausbildungsjahr 648,00 E 2. Ausbildungsjahr 996,00 E 3. Ausbildungsjahr 1259,00 E 4. Ausbildungsjahr 1415,00 E EIC DAS ERR Bei erfolgreicher Ausbildung bist du nach dreieinhalb Jahren Mechatroniker/-in. Und deine beruflichen Perspektiven? Nach Abschluss der Ausbildung können sich Mechatroniker durch berufliche Weiterbildung als Industriemeister, Techniker oder Maschinenbauer spezialisieren. Auch über ein Studium kann die berufliche Karriereleiter weiter erklommen werden. An manchen Hochschulen können Meister und Techniker auch ohne Abitur studieren. Noch mehr Infos erhältst du hier: BauindustrieZentrum Stockdorf, Tel. +49 89 89 96 38-0 BauindustrieZentrum Nürnberg, Tel. +49 911 9 93 43-0 oder online unter www.bauindustrie-bayern.de HST DU:

28
bAu werks AbDICHTer/-In Wasser bildet die größte Gefahr für die Bausubstanz. Deshalb ist es extrem wichtig, Bauwerke vor eindringendem Wasser und auch vor Feuchtigkeit zu schützen. Dabei kommen verschiedenste Techniken zum Einsatz. t... gesag rockene Kurz rt rgst fü or Du so sse. V tni Verhäl Brücken, i , llem be taudämmen a ,S unneln chern, TerT ä llern, D damenten, Ke n sen, Fu mbädern. ras m Schwi und

29
EinE Handvoll starkE argumEntE. UCH DAS BRA Handwerkliches Geschick. Robuste Gesundheit. Freude am ständigen Mitdenken und sorgfältigen Ausführen wichtiger Aufgaben. Dazu das Talent, ebenso eigenverantwortlich wie selbstständig zu arbeiten. Und auch die Bereitschaft für den Einsatz auf wechselnden Baustellen im In- und Ausland. ST DU: HST DAS MAC Die Ausbildung findet dreigliedrig statt: im Ausbildungsbetrieb, in der Berufsschule und im BauindustrieZentrum. In Stufe 1 (1 Jahr) erfolgt de Grundausbildung. Du erwirbst hier die bautechnischen Grundkenntnisse. Darauf baut in Stufe 2 (2 Jahre) die Spezialisierung auf. Spezialisierung in diesem Beruf macht aus dir den viel gefragten Experten. Baupläne lesen. Objekte vermessen. Untergründe prüfen und vorbereiten. Mit flüssigen und festen Dichtstoffen professionell agieren. Flächen, Abschlüsse, Fugen dauerhaft abdichten. Neueste Techniken beherrschen. Alte Abdichtungen überprüfen. Ergebnisse dokumentieren. AFF DAS SCH Als Bauwerksabdichter/-in kommst du überall dort zum Einsatz, wo Wasser wirksam zu stoppen ist. Dabei hast du natürlich Zugriff auf neueste Technik. Zum Beispiel leistungsstarke Gasbrenner und Folienschweißmaschinen. ST DU: OMM DAS BEK Während der stufenweisen Berufsausbildung erhältst du eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Denn: Die Bauindustrie ist an top-qualifizierten Fachkräften interessiert. Und ganz klar: Für deine gute Leistung wirst du auch erstklassig bezahlt! Damit darfst du konkret rechnen (Ausbildungsvergütung West ab 1.6.2012): 1. Ausbildungsjahr 648,00 E 2. Ausbildungsjahr 996,00 E 3. Ausbildungsjahr 1259,00 E ST DU: EIC DAS ERR Bei erfolgreicher Ausbildung bist du nach drei Jahren Bauwerksabdichter/-in. Und deine beruflichen Perspektiven? Durch Fortbildung kannst du dich auch ohne Hochschulreife qualifizieren - zunächst zum Vorarbeiter, dann zum Werkpolier, dann zum geprüften Polier. Mit Hochschulreife bieten sich dir noch höhere Stufen auf deiner Karriereleiter. Noch mehr Infos erhältst du hier: BauindustrieZentrum Stockdorf, Tel. +49 89 89 96 38-0 BauindustrieZentrum Nürnberg, Tel. +49 911 9 93 43-0 oder online unter www.bauindustrie-bayern.de HST DU:

30
Bau gerate Mecha niker/-in Auch modernste Technik ist nur dann optimal einsetzbar, wenn sie ständig professionell gewartet und perfekt repariert wird. Beides setzt viel technisches Verständnis und dazu flexibles Arbeiten voraus. . esagt.. Kurz g st und repae u wart chinen und D s rst Ma m Bau. rie a rzeuge du mit Fah st ei träg s vor Ort Dab s bei, da äuft. dazu sl besten alles

31
EinE Handvoll starkE argumEntE. UCH DAS BRA Sehr wichtige Voraussetzungen für diesen Ausbildungsberuf sind Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt, außerdem ein ausgeprägtes Interesse für Technik. Und auch im Mathematik- und Physikunterricht solltest du aufmerksam zugehört haben. ST DU: HST DAS MAC Die Ausbildung findet dreigliedrig statt: im Ausbildungsbetrieb, in der Berufsschule und im BauindustrieZentrum. Deine Ausbildung dauert insgesamt 3 ½ Jahre. Spezialisierung in diesem Beruf bedeutet viele spannende Jobs. Klare Fehler- und Störungsdiagnosen in mechanischen, hydraulischen, elektrischen wie auch elektronischen Systemen erstellen. Störungsursachen ermitteln und festgestellte Mängel beheben. Ergänzend zählt auch die Ausrüstung mit Zubehör zum wesentlichen Aufgabenspektrum. AFFS DAS SCH Baugerätemechaniker/-innen sind entsprechend ihrer Qualifizierung sehr gefragt. Du arbeitest dabei entweder in betriebseigenen Wartungs- und Reparaturabteilungen oder auch direkt vor Ort auf den Baustellen. Dabei ist es natürlich entscheidend, wie dein Know-how dazu beiträgt, dass es keinen Stillstand gibt. T DU: OMM DAS BEK Während der stufenweisen Berufsausbildung erhältst du eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Denn: Die Bauindustrie ist an top-qualifizierten Fachkräften interessiert. Und ganz klar: Für deine gute Leistung wirst du auch erstklassig bezahlt! Damit darfst du konkret rechnen (Ausbildungsvergütung West ab 1.6.2012): 1. Ausbildungsjahr 648,00 E 2. Ausbildungsjahr 996,00 E 3. Ausbildungsjahr 1259,00 E 4. Ausbildungsjahr 1415,00 E ST DU: EIC DAS ERR Bei erfolgreicher Ausbildung bist du nach dreieinhalb Jahren Baugerätemechaniker/-in. Und deine beruflichen Perspektiven? Nach Abschluss der Ausbildung ist es möglich nach Besuch der Meisterschule die Qualifikation zum Meister in Land- und Baumaschinentechnik zu erlangen. Der Beruf ist auch eine gute Basis für ein Studium im Maschinenbau oder fahrzeugtechnischen Bereich. Noch mehr Infos erhältst du hier: BauindustrieZentrum Stockdorf, Tel. +49 89 89 96 38-0 BauindustrieZentrum Nürnberg, Tel. +49 911 9 93 43-0 oder online unter www.bauindustrie-bayern.de HST DU:

32
spezial tief bauer/-in Hier schaffen Experten beste Voraussetzungen bei großen Bauvorhaben. Sie errichten Fundamente, sorgen für sichere Verankerungen und stützen tiefe Baugruben ab. Unverzichtbar zum Beispiel im Hochhaus-, Tunnel- und Brückenbau. t... gesag diesem Kurz t in leistes BasisDu te ruf ech orgst du Be s eit. So deine arb s ür, das rfekt daf pe llegen önnen. Ko k fbauen au

33
EinE Handvoll starkE argumEntE. UCH DAS BRA Eine gute körperliche Konstitution ist ebenso wichtig wie die Fähigkeit, komplexe Pläne und technische Unterlagen direkt praktisch umzusetzen. Schwindelfreiheit und die Bereitschaft, in tiefen Baugruben zu arbeiten wird vorausgesetzt. Außerdem unabdingbar: technisches Verständnis, sorgfältiges Arbeiten sowie die Begeisterung fürs Lernen und Arbeiten im Team. ST DU: HST DAS MAC Die Ausbildung findet dreigliedrig statt: im Ausbildungsbetrieb, in der Berufsschule und im BauindustrieZentrum. Generell gilt: In Stufe 1 (Dauer 2 Jahre) erfolgt die Grundausbildung, darauf baut in Stufe 2 (Dauer 1 Jahr) die Spezialisierung auf. Spezialisierung in diesem Beruf ist wahre Basisarbeit. Aushubarbeiten durchführen. Bodenproben entnehmen. Baugruben verbauen. Bodenmassen verdichten. Böschungen anlegen. Bohrungen ausführen. Rohrleitungen verlegen. Baugrund verbessern. Pfähle und Ankersysteme installieren. Ramm-, Rüttel- und Vibrationstechnik einsetzen. Und, und, und... AFFS DAS SCH Spezialtiefbauer/-innen planen, koordinieren und realisieren eine Vielzahl fundamentaler Arbeiten. Sie setzen dabei auf eigene Stärken und auf hochmoderne Technik. So stellen Sie sicher, dass ihre Kollegen sicher und solide darauf aufbauen können. T DU: OMMST DAS BEK Während der stufenweisen Berufsausbildung erhältst du eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Denn: Die Bauindustrie ist an top-qualifizierten Fachkräften interessiert. Und ganz klar: Für deine gute Leistung wirst du auch erstklassig bezahlt! Damit darfst du konkret rechnen (Ausbildungsvergütung West ab 1.6.2012): 1. Ausbildungsjahr 648,00 E 2. Ausbildungsjahr 996,00 E 3. Ausbildungsjahr 1259,00 E U: ICHST D AS ERRE D Bei erfolgreicher Ausbildung bist du nach drei Jahren Spezialtiefbauer/-in. Und deine beruflichen Perspektiven? Vorarbeiter, Werkpolier, geprüfter Polier, Hochschulstudium und weitere Stufen auf deiner Karriereleiter. Noch mehr Infos erhältst du hier: BauindustrieZentrum Stockdorf, Tel. +49 89 89 96 38-0 BauindustrieZentrum Nürnberg, Tel. +49 911 9 93 43-0 oder online unter www.bauindustrie-bayern.de

34
RohR leitungs BaueR/-in Wasser und Abwasser. Öl und Gas. Chemikalien und sogar Wärme. Alles wird durch Rohre an die Bestimmungsorte transportiert. Manchmal sichtbar, häufiger unter der Erde. Hauptsache verlässlich. t... gesag diesem Kurz an kannst tem aktiv Du ys sports nd es mit Tran u beiten sbauen. mitar u eiter a rf nimmt uns w a er Bed u! Denn d stetig z t eltwei w

35
EinE Handvoll starkE argumEntE. UCH DAS BRA Jedes Leck kann verheerende Folgen haben. Deshalb tragen Rohrleitungsbauer/-innen große Verantwortung. Sie müssen geistig fit, technisch interessiert und körperlich gesund sein. Dazu ein absolutes Muss: die Bereitschaft, äußerst sorgsam und sicherheitsbewusst zu arbeiten. Gerade beim Einsatz modernster, häufig komplexer Technologien. ST DU: HST DAS MAC Die Ausbildung findet dreigliedrig statt: im Ausbildungsbetrieb, in der Berufsschule und im BauindustrieZentrum. Generell gilt: In Stufe 1 (Dauer 2 Jahre) erfolgt die Grundausbildung, darauf baut in Stufe 2 (Dauer 1 Jahr) die Spezialisierung auf. Spezialisierung garantiert verantwortungsvolle Aufgaben. Arbeiten auf der Grundlage von Plänen und Zeichnungen. Bearbeitung von Metallen und Kunststoffen durch Schweißen, Kleben und Fügen. Montieren von Rohrleitungen wie auch Herstellen von Anschlüssen. Prüfen, Warten und Inspizieren einschließlich aussagefähiger Ergebnisdokumentation. AFF DAS SCH Rohrleitungsbauer/-innen sind flexibel auf wechselnden Baustellen aktiv. Sie denken mit, packen an, überzeugen durch ihre Freude an neuester Technik und ihre Faszination für präzises, professionelles Arbeiten. ST DU: OMM DAS BEK Während der stufenweisen Berufsausbildung erhältst du eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Denn: Die Bauindustrie ist an top-qualifizierten Fachkräften interessiert. Und ganz klar: Für deine gute Leistung wirst du auch erstklassig bezahlt! Damit darfst du konkret rechnen (Ausbildungsvergütung West ab 1.6.2012): 1. Ausbildungsjahr 648,00 E 2. Ausbildungsjahr 996,00 E 3. Ausbildungsjahr 1259,00 E ST DU: EIC DAS ERR Bei erfolgreicher Ausbildung bist du schon nach zwei Jahren Tiefbaufacharbeiter/-in, Schwerpunkt Rohrleitungsbauarbeiten oder nach insgesamt drei Jahren Rohrleitungsbauer/-in. Und deine beruflichen Perspektiven? Vorarbeiter, Werkpolier, geprüfter Polier, Hochschulstudium und weitere Stufen auf deiner Karriereleiter. Noch mehr Infos erhältst du hier: BauindustrieZentrum Stockdorf, Tel. +49 89 89 96 38-0 BauindustrieZentrum Nürnberg, Tel. +49 911 9 93 43-0 oder online unter www.bauindustrie-bayern.de HST DU:

36
Kanal bauer/-in Man sieht sie nicht, doch sie sind unverzichtbarer Teil der Zivilisation. Ohne Kanäle wäre die Entsorgung unserer Abwässer nicht möglich. Jeder Kanal ist zudem ein wichtiger Beitrag zur Schonung der Umwelt. t... gesag geblich Kurz ß gst ma unter Du trä s ei, das dazu b alles immer er Erde ßt. In einem d flie erfekt cheren Job! p i kunftss zu

37
EinE Handvoll starkE argumEntE. UCH DAS BRA Körperlich fit sein. Keine Scheu vor Schmutz haben. Freude an Technik mitbringen. Geschickt mit den unterschiedlichsten Arbeitsgeräten umgehen können. Völlig klar: Damit kommst du dem idealen Kanalbau-Auszubildenden ganz nah! ST DU: HST DAS MAC Die Ausbildung findet dreigliedrig statt: im Ausbildungsbetrieb, in der Berufsschule und im BauindustrieZentrum. Generell gilt: In Stufe 1 (Dauer 2 Jahre) erfolgt die Grundausbildung, darauf baut in Stufe 2 (Dauer 1 Jahr) die Spezialisierung auf. Spezialisierung in diesem Beruf führt dazu, im Untergrund zu arbeiten. Mittels Laser, Optik oder GPS vermessen. Pläne, Grundrisse und Schnitte lesen. Kanal- und Schachtbauwerke herstellen, sanieren und reinigen. Mit Rohren aus Beton, Steinzeug, Metall und Kunststoff arbeiten. Kleinroboter und ferngelenkte Kanalinspektionsfahrzeuge steuern sowie die vielschichtigen Arbeitsergebnisse verständlich dokumentieren. ST DU: SCHAFF DASKanalbauer/-innen arbeiten im wahrsten Sinne des Wortes häufig Undercover. Und dies mit dem guten Gefühl, dass ihnen die Arbeit dort unten nicht ausgehen wird. Denn die Kanalsysteme unzähliger Städte und Gemeinden sind erneuerungsbedürftig. Da gibt es immer etwas zu tun! OMM DAS BEK Während der stufenweisen Berufsausbildung erhältst du eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Denn: Die Bauindustrie ist an top-qualifizierten Fachkräften interessiert. Und ganz klar: Für deine gute Leistung wirst du auch erstklassig bezahlt! Damit darfst du konkret rechnen (Ausbildungsvergütung West ab 1.6.2012): 1. Ausbildungsjahr 648,00 E 2. Ausbildungsjahr 996,00 E 3. Ausbildungsjahr 1259,00 E ST DU: EIC DAS ERR Bei erfolgreicher Ausbildung bist du schon nach zwei Jahren Tiefbaufacharbeiter/-in, Schwerpunkt Kanalbauarbeiten oder nach insgesamt drei Jahren Kanalbauer/-in. Und deine beruflichen Perspektiven? Vorarbeiter, Werkpolier, geprüfter Polier, Hochschulstudium und weitere Stufen auf deiner Karriereleiter. Noch mehr Infos erhältst du hier: BauindustrieZentrum Stockdorf, Tel. +49 89 89 96 38-0 BauindustrieZentrum Nürnberg, Tel. +49 911 9 93 43-0 oder online unter www.bauindustrie-bayern.de HST DU:

38
gleis bauer/-in Der Personen- und Warenverkehr nimmt ständig zu. Es macht Sinn, mehr auf die Schiene zu bringen. Für die Natur und für die Wirtschaft! Auf manchen Strecken mit über 300 km/h. Gleisbauer stellen dazu die richtigen Weichen. t... gesag ass Kurz ,d fst mit rt und Du hil spo entran ller, War hne isen sc nender, Re o rgiesch er und ene h chaftlic ster wirts us eltbew umw . nieren funktio

39
EinE Handvoll starkE argumEntE. UCH DAS BRA Vertrauen in deine körperliche Fitness und deine Fähigkeit, dies beides zu leisten: mit eigener Muskelkraft zu arbeiten und modernste High-Tech-Maschinen zu bedienen. Außerdem solltest du mobil sein, um in ganz Deutschland oder auch im Ausland eingesetzt zu werden. ST DU: HST DAS MAC Die Ausbildung findet dreigliedrig statt: im Ausbildungsbetrieb, in der Berufsschule und im BauindustrieZentrum. Generell gilt: In Stufe 1 (Dauer 2 Jahre) erfolgt die Grundausbildung, darauf baut in Stufe 2 (Dauer 1 Jahr) die Spezialisierung auf. Spezialisierung in diesem Beruf ist abwechslungsreich. Vermessungen durchführen mit GPS und Laser. Maschinelles und manuelles Unterbauen von Trassen sowie Verlegen von Schienen - auch für Hochgeschwindigkeitsstrecken. Bauen von Entwässerungssystemen, Bahnsteigen, Bahnübergängen und Weichen. Dokumentation der Arbeitsergebnisse. AFF DAS SCH Gleisbauer/-innen haben langfristig gut zu tun. Denn das europäische Schienennetz ist noch enorm ausbaufähig - und sämtliche bestehenden Gleisanlagen müssen kontinuierlich gewartet und repariert werden. Wenn du dich dafür entscheidest, trägst du dazu bei, dass der Schienenverkehr in Bewegung bleibt. ST DU: OMM DAS BEK Während der stufenweisen Berufsausbildung erhältst du eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Denn: Die Bauindustrie ist an top-qualifizierten Fachkräften interessiert. Und ganz klar: Für deine gute Leistung wirst du auch erstklassig bezahlt! Damit darfst du konkret rechnen (Ausbildungsvergütung West ab 1.6.2012): 1. Ausbildungsjahr 648,00 E 2. Ausbildungsjahr 996,00 E 3. Ausbildungsjahr 1259,00 E ST DU: EIC DAS ERR Bei erfolgreicher Ausbildung bist du schon nach zwei Jahren Tiefbaufacharbeiter/-in, Schwerpunkt Gleisbauarbeiten oder nach insgesamt drei Jahren Gleisbauer/-in. Und deine beruflichen Perspektiven? Vorarbeiter, Werkpolier, geprüfter Polier, Hochschulstudium und weitere Stufen auf deiner Karriereleiter. Noch mehr Infos erhältst du hier: BauindustrieZentrum Stockdorf, Tel. +49 89 89 96 38-0 BauindustrieZentrum Nürnberg, Tel. +49 911 9 93 43-0 oder online unter www.bauindustrie-bayern.de HST DU:

40
Bau gerate fuhrer/-in Graben. Bohren. Baggern. Auf- und Abladen. Material verlagern. Ohne diesen Job geht auf den Baustellen kaum etwas voran. Dabei werden die Geräte und Maschinen immer leistungsstärker! t... gesag t eine Kurz s ernimm on auf Du üb ti le Funk it viel zentra telle m us r der Ba rtung. Unte o erantw n ist auch V de mstän rschein B U e in Führ drin". de C "mit und

41
EinE Handvoll starkE argumEntE. UCH DAS BRA Ohne Fitness, gute Sehkraft und echte Schwindelfreiheit geht in diesem Beruf gar nichts. Zudem solltest du immer aktiv bei der Sache sein, ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen besitzen und ein starkes Faible für modernste Technik haben. Wenn dies alles passt, wirst du jedes Gerät perfekt steuern! ST DU: HST DU: M DASDieAC Ausbildung findet dreigliedrig statt: im Ausbildungsbetrieb, in der Berufsschule und im BauindustrieZentrum. Generell gilt: Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Es gibt hier ausnahmsweise keine Ausbildungsstufen. Die Entscheidung für diesen Beruf eröffnet attraktive Chancen. Baumaschinen und -geräte auf unterschiedlichste Baustellen transportieren und dort professionell einsetzen. Dazu Vorbereitung, Umrüstung, Inspektion sowie Wartungs- und Reparaturarbeiten übernehmen. Das sind die zentralen Aufgaben. AFFS DAS SCH Baugeräteführer/-innen sind flexibel, um sich auf immer modernere Technik einzustellen. Der universelle Anspruch sorgt dafür, dass es immer spannend bleibt. Und auch, dass es stets neue Herausforderungen gibt. Von deinem Arbeitsplatz aus, behältst du den Überblick! T DU: OMM DAS BEK ST DU: Während der stufenweisen Berufsausbildung erhältst du eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Denn: Die Bauindustrie ist an top-qualifizierten Fachkräften interessiert. Und ganz klar: Für deine gute Leistung wirst du auch erstklassig bezahlt! Damit darfst du konkret rechnen (Ausbildungsvergütung West ab 1.6.2012): 1. Ausbildungsjahr 648,00 E 2. Ausbildungsjahr 996,00 E 3. Ausbildungsjahr 1259,00 E EIC DAS ERR Bei erfolgreicher Ausbildung bist du nach drei Jahren Baugeräteführer/-in. Und deine beruflichen Perspektiven? Durch Fortbildung kannst du dich auch ohne Hochschulreife qualifizieren: Vorarbeiter, Werkpolier, geprüfter Polier, Hochschulstudium und weitere Stufen auf deiner Karriereleiter. Noch mehr Infos erhältst du hier: BauindustrieZentrum Stockdorf, Tel. +49 89 89 96 38-0 BauindustrieZentrum Nürnberg, Tel. +49 911 9 93 43-0 oder online unter www.bauindustrie-bayern.de HST DU:

42
trocken bau monteur/-in Beim Trockenbau werden vor Metallrahmen, Isolierstoffen und Gipsbaustoffen stellt der Trockenbaumonteur z.B. im Innenausbau attraktive Wohn- und Büroräume her. Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit und Flexibilität zeichnen diese Bauverfahren aus. ... gesagt ei abKurz b beitest chen Du ar rei slungs n wech mit. Vo en ten Projek nstruktion nko Decke chiedenste s iber ver hin zu funkt ü is . ände b ensystemen W od ellen B on allem Baustoffe montiert. Aus

43
EinE Handvoll starkE argumEntE. HST DU: S BRAUC DA Bei diesem Ausbildungsberuf ist gewissenhaftes Arbeiten von größter Bedeutung. Denn hier werden industriell vorgefertigte Komponenten professionell zusammengefügt. Dazu solltest du körperlich fit sein und dich auf unterschiedlichste Aufgaben flexibel einstellen können. Vorwiegend im Innenausbau. HST DAS MAC Die Ausbildung findet dreigliedrig statt: im Ausbildungsbetrieb, in der Berufsschule und im BauindustrieZentrum. Generell gilt: In Stufe 1 (Dauer 2 Jahre) erfolgt die Grundausbildung, darauf baut in Stufe 2 (Dauer 1 Jahr) die Spezialisierung auf. Spezialisierung in diesem Beruf bedeutet viele spannende Jobs. Vom Boden bis zur Decke perfekte Lösungen liefern - aus Gipskarton, Holzwerkstoffen, Metall, Kunststoff, Glas und einigem mehr. Das macht den Beruf so attraktiv. Dabei bist du auch der Spezialist für hochwirksame Dämmmaßnahmen gegen Kälte, Wärme, Schall und Feuer. AFF DAS SCH Der Trockenbau gewinnt in modernen, energetisch perfekten Gebäuden stark an Bedeutung. Daher sind gut ausgebildete Trockenbaumonteure/-innen gesuchte Experten. Vor allem das schnelle, sehr wirtschaftliche Arbeiten sowie die gesetzlichen Vorschriften zur Energieeinsparung sichern dieser Bauweise eine erfreuliche Zukunft. ST DU: OMM DAS BEK ST DU: Während der stufenweisen Berufsausbildung erhältst du eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Denn: Die Bauindustrie ist an top-qualifizierten Fachkräften interessiert. Und ganz klar: Für deine gute Leistung wirst du auch erstklassig bezahlt! Damit darfst du konkret rechnen (Ausbildungsvergütung West ab 1.6.2012): 1. Ausbildungsjahr 648,00 E 2. Ausbildungsjahr 996,00 E 3. Ausbildungsjahr 1259,00 E EIC DAS ERR Bei erfolgreicher Ausbildung bist du nach drei Jahren Trockenbaumonteur/-in. Und wie kannst du darauf für deine weitere berufliche Karriere aufbauen? Durch zielgerichtete Fortbildung stehen dir diese Qualifikationen offen: Vorarbeiter, Werkpolier, geprüfter Polier, Hochschulstudium und weitere Stufen auf deiner Karriereleiter. HST DU: Noch mehr Infos erhältst du hier: BauindustrieZentrum Stockdorf, Tel. +49 89 89 96 38-0 BauindustrieZentrum Nürnberg, Tel. +49 911 9 93 43-0 oder online unter www.bauindustrie-bayern.de

44
VERFAHRENSMECHANIKER/-IN ASPHALTTECHNIK Asphalt ist nicht Asphalt. Das spüren Autofahrer schnell, wenn sich der Belag auf Straßen ändert. Je nach Anforderung wird ein spezieller Materialmix eingesetzt. Dazu ist viel Know-how gefragt. gt... n z gesa Anlage Kur ße irst gro , führen Du w ren ammie en. progr t ch war fragter und au ge du ein enbau. ß So bist im Stra Experte

45
EinE Handvoll starkE argumEntE. HST DU: S BRAUC DA Sehr wichtige Voraussetzungen für diesen Ausbildungsberuf sind die Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung und der Wille, präzise zu arbeiten. Außerdem solltest du Spaß am Umgang mit den großen Maschinen - wie zum Beispiel Radladern, Sieb- und Zerkleinerungsanlagen.- haben. HST DAS MAC Die Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt. Der Berufsschulunterricht und die teilweise Vermittlung von praktischen Fähigkeiten und Kenntnissen wie z. B. in den Bereichen Werkstoffbearbeitung, Pneumatik, Schweißen, Elektrotechnik und Elektropneumatik erfolgt zentral im Blockunterricht in Erfurt. Spezialisierung in diesem Beruf bedeutet vielseitige Jobs. Walz-, Guss- und auch Farbasphalt herstellen. Wichtige Messergebnisse auswerten und ständige Qualitätskontrollen durchführen. Dazu direkt auf modernste Elektronik zugreifen. Überwachen der Förderanlagen und Prüfen der RohstoffLagerbestände. Beschicken, Programmieren, Steuern und Warten von Sieb- und Zerkleinerungsanlagen. Reizvoll dabei: Du bist sehr abwechslungsreich im Freien aktiv. AFF DAS SCH ST DU: Verfahrensmechaniker/-innen Asphalttechnik engagieren sich in einem spezialisierten Beruf. Die beruflichen Perspektiven sind aus aktueller Sicht ausgesprochen gut. Arbeitsplätze gibt es vorrangig in Asphaltmischwerken. Deren Standorte sind über ganz Bayern verteilt. OMM DAS BEK Während der stufenweisen Berufsausbildung erhältst du eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Denn: Die Bauindustrie ist an top-qualifizierten Fachkräften interessiert. Und ganz klar: Für deine gute Leistung wirst du auch erstklassig bezahlt! Damit darfst du konkret rechnen (Ausbildungsvergütung West ab 1.6.2012): 1. Ausbildungsjahr 648,00 E 2. Ausbildungsjahr 996,00 E 3. Ausbildungsjahr 1259,00 E ST DU: EIC DAS ERR Bei erfolgreicher Ausbildung bist du nach drei Jahren Verfahrensmechaniker/-in Asphalttechnik. Und deine beruflichen Perspektiven? Wie in fast jedem Beruf kannst du auch mit dieser qualifizierten Basis weiterkommen. Betriebsleiter ist eine denkbare Stufe auf deiner persönlichen Karriereleiter. HST DU: Noch mehr Infos erhältst du hier: BauindustrieZentrum Stockdorf, Tel. +49 89 89 96 38-0 BauindustrieZentrum Nürnberg, Tel. +49 911 9 93 43-0 oder online unter www.bauindustrie-bayern.de

46
Bau zeichner/-in Ohne Plan funktioniert auf dem Bau überhaupt nichts. Jedes Detail muss berücksichtigt und visualiert werden. Egal, ob bei Neubau oder Umbau, bei großen oder kleinen Projekten. ... gesagt n Plan. Kurz e stellst d ie verDu er d t damit e für alle Liefers Vorlag e bindlich Und arbeitest n. Arbeite el. Manuell ib voll flex rett und ßb am Rei ch via CAD. nis elektro

47
EinE Handvoll starkE argumEntE. UCH DAS BRA Ein schnelles Hineindenken in komplexe Konstrukionen und aufeinander abgestimmte Bauabläufe ist hier unverzichtbar. Ebenso wichtig sind grafisches Empfinden und räumliches Vorstellungsvermögen. Hilfreich für deine dauerhafte Freude am Beruf sind dein ausgeprägtes Interesse an Mathematik, Teamarbeit, Genauigkeit, Zuverlässigkeit und natürlich am logischen Denken. ST DU: HST DAS MAC Die Ausbildung findet dreigliedrig statt: im Ausbildungsbetrieb, in der Berufsschule und im überbetrieblichen Ausbildungszentrum. Generell gilt: In Stufe 1 (Dauer 2 Jahre) erfolgt die Grundausbildung, darauf baut in Stufe 2 (Dauer 1 Jahr) die Spezialisierung auf. Spezialisierung in diesem Beruf bedeutet, universell zu arbeiten. Baupläne und Skizzen lesen. Feldrisse, Aufmaße und Messskizzen herstellen. Nach Vorgaben von Architekten und Ingenieuren, Entwürfe und Konstruktionen zeichnen. Verschiedenste Baupläne anfertigen. Und all dies mit modernster Computertechnik. AFF DAS SCH Als Bauzeichner/-in musst du Perfektionist sein. Denn hier hat alles zu stimmen. Maße, Beschriftungen, Baustoffe - es ist die verbindliche Arbeitsanweisung für jeden am Bau Beteiligten! ST DU: OMM DAS BEK Während der stufenweisen Berufsausbildung erhältst du eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Denn: Die Bauindustrie ist an top-qualifizierten Fachkräften interessiert. Und ganz klar: Für deine gute Leistung wirst du auch erstklassig bezahlt! Damit darfst du konkret rechnen (Ausbildungsvergütung West ab 1.6.2012): 1. Ausbildungsjahr 643,00 E 2. Ausbildungsjahr 886,00 E 3. Ausbildungsjahr 1157,00 E ST DU: EIC DAS ERR Bei erfolgreicher Ausbildung bist du nach drei Jahren Bauzeichner/-in. Bereits mit der Unterzeichnung deines Ausbildungsvertrags entscheidest du dich für ein Fachgebiet - Architektur, Ing.-Bau oder TSL (Technische Strömungslehre). Im 3. Jahr erfolgt die Ausbildung speziell in deinem Fachgebiet. Und die beruflichen Perspektiven? Durch Fortbildung kannst du dich auch ohne Hochschulreife qualifizieren - zum staatl. geprüften Bautechniker, zum techn. Betriebswirt und zur CAD-Fachkraft. Mit Hochschulreife bieten sich dir noch höhere Stufen auf deiner Karriereleiter. Noch mehr Infos erhältst du hier: BauindustrieZentrum Stockdorf, Tel. +49 89 89 96 38-0 BauindustrieZentrum Nürnberg, Tel. +49 911 9 93 43-0 oder online unter www.bauindustrie-bayern.de HST DU:

48
INDUSTRIE KAUF FRAU/ mANN Jede Baumaßnahme muss nicht nur technisch, sondern auch kaufmännisch perfekt ausgeführt werden. Das betriebswirtschaftliche Spektrum, gerade in Unternehmen der Baubranche, ist daher sehr groß. . esagt.. eiten Kurz g rb ende A - vom Spann ich n auf d f über warte u ialeinka , AufMater nahme an Waren beitung und ar tragsbe ng bis hin ru inanzie ting. F ke m Mar zu

49
EinE Handvoll starkE argumEntE. UCH DAS BRA Wichtig für diese Ausbildung ist dein guter Schulabschluss mit vorzeigbaren Noten in Deutsch und Mathematik. Natürlich solltest du auch ein starkes Interesse an kaufmännischen Tätigkeiten haben. Zudem musst du bereit sein, dich in engagierte Teams einzubringen, um hier motiviert mitzuarbeiten. ST DU: HST DAS MAC Die Ausbildung findet zweigliedrig statt: im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule. Im Unternehmen durchläufst du in der Regel alle Abteilungen von der kaufmännischen Verwaltung/IT, dem Einkauf, der Personalabteilung bis hin zum Vertrieb. In den letzten 6 - 8 Ausbildungsmonaten steht die Fachabteilung auf dem Lehrplan. Diese spezialisiert die Auszubildenden für ihre künftige Aufgabe. Spezialisierung in diesem Beruf bedeutet vielfältige Jobs. Informieren, Verhandeln, Prüfen, Bestellen, Kalkulieren, Buchen, Fakturieren, Abrechnen und Auswerten bilden das vielseitige Aufgabenspektrum der Industriekaufleute. AFF DAS SCH ST DU: Mit der grundlegenden Qualifizierung - dem Abschluss als Industriekauffrau/mann im Bauunternehmen - und gesundem Ehrgeiz wirst du dich stetig weiter entwickeln. Deine Voraussetzungen dafür sind bestens. OMM DAS BEK ST DU: Während der stufenweisen Berufsausbildung erhältst du eine überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütung. Denn: Die Bauindustrie ist an top-qualifizierten Fachkräften interessiert. Und ganz klar: Für deine gute Leistung wirst du auch erstklassig bezahlt! Damit darfst du konkret rechnen (Ausbildungsvergütung West ab 1.6.2012): 1. Ausbildungsjahr 643,00 E 2. Ausbildungsjahr 886,00 E 3. Ausbildungsjahr 1157,00 E EIC DAS ERR Industriekauffrauen und -männer in der Baubranche steigen meist mit Mittlerer Reife, Fachabitur oder Abitur in ihre Ausbildung ein und schließen diese, je nach Voraussetzung, innerhalb von zwei bis drei Jahren ab. Und deine beruflichen Perspektiven? Je nach persönlicher Entwicklung und gezielter Weiterbildung steuerst du auf eine spannende Karriere zu. Denn Team- oder Abteilungsleiter/-in, Fachwirt/-in, Bilanzbuchhalter/-in, Personalfachkraft - alles ist möglich! Noch mehr Infos erhältst du hier: BauindustrieZentrum Stockdorf, Tel. +49 89 89 96 38-0 BauindustrieZentrum Nürnberg, Tel. +49 911 9 93 43-0 oder online unter www.bauindustrie-bayern.de HST DU:

50
du baust unse ... zusammen mit der Bayerische Science Fiction vielleicht nicht ganz der treFFende BegriFF ... Bei Science Fiction denkt man immer an Dinge, die ganz weit in der Zukunft liegen. Star Wars, Independance Day, Terminator, Matrix sind gute Beispiele dafür. Was da passiert, das lässt sich nur schwer ins Heute übertragen. ing n Build Gree rm Geothe BIM ie ganz anderS Bei unS! laSS' eS dir erklaren! Wenn wir von Green Building sprechen, dann bedeutet das, dass wir unsere Gebäude möglichst umweltvertfäglich errichten. Einerseits wird darauf geachtet, dass Baumaterialien, Energie und Wasser so effizient wie möglich eingesetzt werden. Andererseits, dass schädliche Auswirkungen auf unsere Umwelt und auf die Gesundheit so weit wie möglich reduziert werden. Und natürlich zählt auch dazu, Abfall, Umweltverschmutzung und -zerstörung deutlich zu minimieren. Beim Thema Geothermie geht es darum, anstatt Öl, Gas, Kohle... die Wärme der Erde als Energiequelle zu nutzen. Zum Heizen mit Hilfe von leistungsstarken Wärmepumpenheizungen oder auch zum Erzeugen von elektrischem Strom. Denn die Wärme in der für uns zugängliche Erdkruste ist gigantisch. Damit du eine Vorstellung bekommst: Die Temperatur im inneren Erdkern beträgt schätzungsweise bis zu 7700° C und 99% unseres Planeten sind heißer als 1000° C. lt/ erasp ha ZWOPA Flüst Beim Building Information Modeling (BIM) werden komplette Bauprozesse optimiert. Es geht da vor allem um neue, intelligente 2D und 3D CAD-Lösungen. Also um computerunterstütztes Design und um Computeranimation. Dies erleichtert die Arbeit ungemein. In der Planung, beim Entwurf, während der Ausführung von Bauarbeiten und auch in der Gebäudeverwaltung. Heute wird BIM ganz breit eingesetzt. Im Hochbau, im Tiefbau, in der Verkehrs- und Geländeplanung wie auch in der Wasser- und Energieversorgung. Das Wort Flüsterasphalt ist zwar umgangssprachlich, drückt aber ganz gut aus, was es damit auf sich hat. Im technischen Sinne versteht man darunter offenporigen Asphalt. Der Asphalt hat viele grobe Gesteinskörnungen, durch die eine hohe Anzahl an Hohlräumen entstehen. Diese schlucken den Schall der Fahrgeräusche. Außerdem kann das Regenwasser auf Fahrbahnen besser ins Erdreich gelangen und damit wird verhindert, dass sich gefährliche Wasserfilme auf der Fahrbahn bilden. Heute üblich ist der Einsatz von zweilagigem offenporigem Asphalt (ZWOPA), der wesentlich länger hält. Flüsterasphalt/ZWOPA bewirkt also Lärmreduzierung, bessere Sichtverhältnisse und geringere Aquaplaning-Gefahr auf den Straßen. Das waren jetzt nur vier Stichworte in Richtung Zukunft. Wenn du noch mehr darüber wissen willst, Frag' doch die BayeriSche BauinduStrie!

51
ere zukunft ... Science Fiction ist genau dein Ding? Dann liegst du mit deiner Entscheidung für die Ausbildung bei uns völlig richtig! Denn wir denken gemeinsam unserer Zeit voraus. Schon mal was von Green Building, Geothermie und Building Information Modeling (BIM) gehört? Ist alles total spannend! en Bauindustrie.

52
alles verstanden? Wenn dich bis hierher das meiste - oder zumindest so einiges - interessiert hat, dann findest du mehr Infos auf: www.darauf-kannst-du-bauen.de Hier gibt es z.B. eine Suchfunktion, mit der du erfährst, ob und wo es in deiner Nähe freie Ausbildungsplätze gibt. Außerdem kannst du dort mit einem kleinen Wissenstest heraus finden, ob du für unsere Branche der perfekte Auszubildende bist oder ob deine Stärken eher auf anderen Gebieten liegen.

53


54
Dein Beruf. Deine Zukunft. Dein LeBen. Sei dabei, mach dich schlau und komm in unser Team! Noch mehr Infos erhältst du hier: BauindustrieZentrum Stockdorf, Tel. +49 89 89 96 38-0 BauindustrieZentrum Nürnberg, Tel. +49 911 9 93 43-0 oder online unter www.bauindustrie-bayern.de ©Bildmaterial: Bayerische Bauindustrie und fotolia